Gemeinschaftspraxis Dres. Ley / Völter-Jans

Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Symbioselenkung

Die so genannte Symbioselenkung des Darmes bedeutet die Wiederherstellung, bzw. Verbesserung der normalen und ausgeglichenen Darmbakterienflora. Sie bedient sich natürlicher Bakterienkulturen oder deren Bestandteile und stellt für den Naturheilkundler eine Basisbehandlung gestörter Immunabwehr eines Erkrankten dar.

Die Gesamtoberfläche der Darmschleimhaut beträgt ein zigfaches der menschlichen Hautoberfläche. Durch die aufgenommene Nahrung und mit den darin enthaltenen Mikroorganismen kommt es hier zu steten immunologischen Reaktionen. Für ein regelrechtes Funktionieren unseres Abwehrsystems bedarf es einer ausgewogenen physiologischen Darmbakterienzusammensetzung. Beim Überwiegen krankhafter Darmbakterien oder zu starker Pilzbelastung kann es durch eine Störung oder Überforderung unseres Darmimmunsystems zu zahlreichen Erkrankungen, auch fernab des eigentlichen Darmsystems kommen.

Erster Schritt einer Symbioselenkung ist eine genaue Diagnostik der gegenwärtigen Zusammensetzung der Bakterienflora. Dies bewerkstelligt in der Regel ein hierfür spezialisiertes Untersuchungslabor, in welches der Erkrankte eine Stuhlprobe einschickt. Eine genaue Analyse ergibt dort den Befund der aktuellen Darmflora und gibt je nach Ergebnis eine präzise Therapieempfehlung der Wiederherstellung eventuell sich ergebender Abweichungen. Ursachen einer Störung liegen oft in vorausgegangenen Behandlungen mit Breitspektrum-Antibiotika, Kortisonpräparaten, anderen chemischen Medikamentenbelastungen, Umweltgiften oder Bestrahlungen. Aber auch Nahrungsmittelallergien oder -unverträglichkeiten oder vorausgegangene Darmentzündungen können die Symbiose der Bakterienflora nachhaltig stören.

Ziel der Symbioselenkung ist die Reduktion der krankmachenden Darmbakterien. Stimulation der normalen Verdauungsenzyme und Stärkung der normalen Immunabwehr im Darm durch gezielte Gabe so genannter probiotischer Darmbakterien. Eine derartige Behandlung kann sich oft über Monate oder Jahre erstrecken.